Gedenken an das Kriegsende

An der Friedenslinde der SPD-AG 60 + und der Jusos in Delmenhorst fand wie in jedem Jahr anlässlich des Kriegendes vom 8. Mai 1945 eine Gedenkveranstaltung der SPD statt. Auch der SPD-Landtagsabgeordnete Deniz Kurku war bei der Niederlegung des Kranzes zu Erinnerung an die Opfer des 2. Weltkrieges dabei.

Als Hauptredner erinnerte Dr. Norbert Boese daran, dass die Kapitulation im Mai 1945 nicht nur als militärische Niederlage begriffen werden sollte. „Die Kapitulation war vor allem auch die Befreiung von einem verbrecherischen Regime, von der NS-Diktatur und vom Faschismus.“ Mit diesen Worten  erinnerte er an die 55 Millionen Kriegstoten und das Leid, das Hitler-Deutschland verursacht hat. „Weltweit 55 Millionen Menschenleben vernichtet, auf deutscher Seite allein 3,76 Millionen tote Soldaten der Wehrmacht, 0,5 Millionen Vermisste und 4 Millionen Verwundete. Im Reich starben nicht nicht nur Deutsche, sondern auch zahlreiche Ausländer, Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene. KZ-Häftlinge“, so Boese. Er appellierte an alle, dass dieses Leid niemals vergessen werden darf.

Die Jungsozialistin, Ronja Elster, las zum Abschluss an der Friedenslinde die Kurzgeschichte „Nachts schlafen die Ratten doch“ von Wolfgang Borchert vor.